Wellpappe – Das Baukastenprinzip!

Veröffentlicht am . In Wellpappe, Wiki und mit den Tags , , , , , , , . Lesezeichen hinzufügen.

Zusammensetzung der Wellpappe - ein Baukastensystem aus glatten und welligen PapierenDie Zusammensetzung der Wellpappe besteht aus folgenden Teilen:

1. Außendecke  – 2. Welle  – 3. Zwischendecke  – 4. Welle  – 5. Innendecke

Definition Wellpappe: Sie besteht aus mindestens zwei miteinander verklebten Lagen Papier, bei denen mindestens eine Lage gewellt ist.

Zusammensetzung der Wellpappe

Die glatten Papiere werden als Deckenpapier und die gewellten Papiere als Wellenpapier bezeichnet. Man unterscheidet bei den Deckenpapieren zwischen Außen-, Zwischen- und Innendecke. Die Wellpappe ist nach dem Baukastenprinzip aufgebaut und kann je nach Anforderung ein- bzw. mehrwellig produziert werden. Wellpappen ohne Innendecke heißen im Fachjargon „offene Wellpappe“, während die „geschlossene Wellpappe“  mit einer Außen- und einer Innendecke aufgebaut ist.

Einsatzgebiete:

Einseitig beklebte Wellpappe (offene Wellpappe)

Zusammensetzung der Wellpappe - Welle offen

Einsatz: z.B. Rollenwellpappe / zum Kaschieren.
Wellarten: C-und B-Welle auf Rolle zum Polstern und Einwickeln, B-, E-, F- und G-Welle zum Kaschieren mit Offsetbögen.

Einwellige Wellpappe (geschlossene Wellpappe)

Zusammensetzung der Wellpappe - Protegoswellen

Einsatz: z.B. WP-Zuschnitte / WP-Verpackungen
Wellarten: C-, B-, D-, E-, F und G-Welle

Zweiwellige Wellpappe, einseitig offen

Zusammensetzung der Wellpappe - Welle 2lagig offen

Einsatz: z.B. zum Kaschieren / Geschenkverpackungen
Wellarten: C-, B-, E-, F-Welle

Zweiwellige Wellpappe

 Zusammensetzung der Wellpappe - Protegoswellen 2

Einsatz: z.B. WP-Zuschnitte / WP-Verpackungen
Wellarten: BC, EB-Welle im Standard, andere Kombinationen wie z.B. EE, ED oder EF sind auch möglich.

Dreiwellige Wellpappe (Schwerwellpappe)

Zusammensetzung der Wellpappe - Protegoswelle 3lagig

Einsatz: z.B. WP-Zuschnitte / große WP-Verpackungen
Wellarten: je nach Hersteller! Es werden hierbei in der Regel A-, C- und B-Wellen eingesetzt.